Industrieklebstoff

Industrieklebstoff

Kleben besitzt als Fügetechnik in der Industrie mittlerweile einen hohen Stellenwert und ist heute weit verbreitet. Für jedes Klebeproblem und nahezu jede Materialkombination gibt es inzwischen passende Industriellebstoffe am Markt.

Die Anwendungsgebiete von Industrieklebstoff sind äußerst vielfältig und reichen heute von Hightech-Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt über den Maschinen- und Anlagenbau, die Haus- und Gebäudetechnik sowie die Holzverarbeitung bis zur Medizintechnik und vielen weiteren Branchen. Der Siegeszug des Industrieklebstoffs ist vor allem auf die fast universelle Einsetzbarkeit der Verbindungstechnik zurückzuführen: Für nahezu jeden Werkstoff, jede Anwendung und jede technische Spezifikation steht Anwendern ein geeignetes Produkt zur Verfügung.

Das Spektrum an innovativen Industrieklebstoffen reicht von anaeroben Klebstoffen für das Dichten von Schrauben und Gewinden über reaktive PUR-Schmelzklebstoffe mit hoher konstruktiver Endfestigkeit bis zu praktischen Sprühklebstoffen auf Basis synthetischer Elastomere.

Wirtschaftliche Bedeutung der Industrieklebstoffe

In Deutschland werden jährlich fast 1,4 Millionen Tonnen Kleb-, Dicht- und zementäre Bauklebstoffe sowie zudem fast 1 Milliarde Quadratmeter trägergebundene Klebstoffe (Klebebänder/Klebefolien) produziert und damit ein Gesamtbranchenumsatz von 3,4 Milliarden Euro generiert (Stand 2014). Der weitaus überwiegende Teil davon kommt in industriellen Anwendungen zum Einsatz. Nach Angaben des Industrieverbandes (IVB) Klebeband beträgt die dort durch den Einsatz von Klebetechnik generierte Wertschöpfung – konservativ gerechnet – deutlich über 360 Milliarden Euro. Dieser Betrag entspricht rund 50 % des Beitrages des produzierenden Gewerbes und der Bauwirtschaft zum deutschen Bruttoinlandsprodukt (BIP). Mit anderen Worten: Rund 50 % der in Deutschland produzierten Waren und Baudienstleistungen stehen mit Klebstoffen irgendwie in Verbindung!

Wie der IVB Klebeband herausgefunden hat, ist die deutsche Klebstoffindustrie damit die weltweite Nummer 1. Mit einem Marktanteil von circa 16 % ist sie Weltmarktführer und auch in Europa mit einem Klebstoffverbrauch von 27 % und einem Klebstoffproduktionsanteil von über 36 % die Nummer 1.

Industrieklebstoffe und Konstruktionsklebstoffe nach Arten

Industrieklebstoffe für eine weite Palette an Substraten ermöglichen die Montage einer Vielzahl von Materialien wie Metall, Glas, Holz oder Kunststoff. Hierzu zählen:

Hochleistungs-Konstruktionsklebungen mit Epoxidharzklebstoffen

2K-Epoxidharzklebstoffe erzielen gute Klebe-Ergebnisse auf einem breiten Materialspektrum: u. a. von Metall mit Faserverbundbauteilen, Holz und Keramik. Epoxidharzklebstoffe weisen hier sehr hohe Festigkeiten und chemische Beständigkeiten auf. „Hart“ eingestellte Klebstoffe erzielen dabei hohe Scherfestigkeiten und sind für statische Belastungen ausgelegt. Ist Ihre Klebverbindung dynamischen oder Schockbelastungen ausgesetzt, dann eignen sich „flexibel“ eingestellte Klebstoffe besser. Die Vorteile der harten und flexiblen Produkte vereinen die „zähelastischen“ Klebstofftypen: also hohe Scherfestigkeit, gute Schälkraft, gute Schlagfestigkeit.

Anwendungsgebiete von Epoxidharzklebstoffen im Überblick:

  • Flächiges Kleben von Metall, Keramik, Gummi, Kautschuk, Glas, Holz, Kunststoffen und weiteren Werkstoffen
  • Montage- und Verbindungsaufgaben, bei denen es auf eine hohe Scherfestigkeit ankommt
  • Klebearbeiten mit hohen Ansprüchen an die Temperaturbeständigkeit
  • Klebearbeiten, bei denen gegebenenfalls eine Repositionierung der zusammengeklebten Flächen erforderlich wird

Vorteile / Spezielle Eigenschaften von Epoxidharzklebstoffen:

  • Hohe Scherfestigkeit
  • Gute Schlagfestigkeit
  • Hervorragende Schälkraft
  • Zähelastisches Verhalten
  • Lange Verarbeitungszeit für eventuelle Repositionierung
  • Für viele verschiedene Werkstoffe geeignet
  • Auch zum Verkleben unterschiedlicher Materialien ideal

Spray-Klebstoffe: sofort klebend und wirksam

Spray-Klebstoffe sind leicht aufzutragende Industrieklebstoffe, die in Spraydosen geliefert werden. Solche Aerosol-Klebstoffe sind heute vielseitig einsetzbar, z. B. zum Kleben von Papier, Pappe, Textilien, Folien, Filz, Kork, Leder, Holz, Metall, Glas, Kunststoff und Gummi sowie zum Kleben von Isoliermaterialien, Styropor, Schaumstoffen, Dekorationsmaterialien, Schablonen und Etiketten. Diese Klebstoffe sind farblos, schlagen nicht durch, verfärben nicht und verursachen auch bei dünnen Materialien kein „Aufwellen“.

Die Sprühdose ist dabei gleichzeitig Transportschutz, Lagerbehälter und Verarbeitungsgerät in einem. Vorteil: Sprühklebstoffe (Aerosole) sind besonders einfach und praktisch in der Handhabung, denn sie lassen sich ohne zusätzliche Hilfsmittel auftragen. So entfällt das nachträgliche Reinigen von Pinsel oder Rakel – das spart Zeit und senkt die Kosten.

Bei einseitigem Auftrag: wiederlösbare Klebeverbindung
Bei beidseitigem Auftrag: dauerhafte Verbindung

Anwendungsgebiete von Spray-Klebstoffen im Überblick:

  • Fixierung z. B. von Schablonen, Werbetafeln, Postern, Fotos, Dekorationen im Messebau
  • Papier, Pappe und Folien können mit- und untereinander verklebt werden
  • Dauerfestes Verbinden von Isoliermaterialien wie Stein- und Glaswolle, Holz, Gewebe und Schaumstoff
  • Dauerhafte Klebearbeiten in Verbindung mit Styropor
  • Klebearbeiten, bei denen es auf zügige Arbeitsergebnisse und eine schnelle Entfaltung der vollen Klebewirkung ankommt

Vorteile / Spezielle Eigenschaften von Spray-Klebstoffen:

  • Dauerhafte und zuverlässige Klebewirkung
  • Ideal für Styropor geeignet
  • Schlägt bei porösen Werkstoffen nicht durch
  • Geringe Ablüftzeit und schnelle Verarbeitung
  • Greift die Struktur von Schaumstoffen nicht an
  • Einfache und praktische Handhabe

Sprühbare Industrieklebstoffe auf Wasserbasis

Sprühbare Klebstoffe auf Wasserbasis verfestigen sich erst durch Verdunsten des Wassers. Diese sogenannten Dispersionsklebstoffe sind als Acrylat-Klebstoffe und als Polychloropren-Klebstoffe erhältlich. Da die Produkte einen hohen Festkörperanteil besitzen, sind Dispersionsklebstoffe sehr ergiebig und nach dem Fügen besteht gute Wasserbeständigkeit. Klebstoffe auf Wasserbasis verbinden unterschiedlichste Werkstoffe wie z. B. Holz, Papier, Pappe, Kork, Leder, Filz, Textilien, Gummi, Kunst- und Schaumstoffe, Styropor, Glas, Keramik und beschichtete Metalle. Sie werden u. a. bei der Herstellung von Möbeln eingesetzt (Spanplatten, Formholz, MDF, Sperrholz, Schaumstoffisolierung).

Anwendungsgebiete von sprühbaren Industrieklebstoffen im Überblick:

  • Zum Kleben von Kunststofflaminat, Holz, Sperrholz, Bespannstoffen, Gewebe, Schaumstoffen und Kunststoffen in verschiedensten Branchen
  • Klebeanwendungen, bei denen es auf eine schnelle Verarbeitung, eine gute Haftung und eine hohe Umweltfreundlichkeit ankommt
  • Klebearbeiten mit hohen optischen Ansprüchen

Vorteile / Spezielle Eigenschaften von sprühbaren Industrieklebstoffen:

  • Kurze Klebspanne und schnelle Soforthaftung
  • Hohe Umweltverträglichkeit
  • Gute Temperaturbeständigkeit
  • Hohe Flexibilität
  • Einfache Handhabe und Anwendung
  • Gute Alterungseigenschaften

PUR-Schmelzklebstoffe – ideal zum Kleben von Möbeln und Polsterungen

Auch die verbreiteten reaktiven PUR-Schmelzklebstoffe – lösemittelfreie, feuchtigkeitsvernetzende Klebstoffe mit 100 % Festkörperanteil – ermöglichen eine leistungsfähige und schnelle Montage von Holz, Metall und Glas für Möbel und Dekoartikel. Diese kleben aber auch Kunststoffe z. B. mit Gummi, Leder, Glas und Metallen hochfest. Je nach Viskosität realisiert man damit sehr dünne Klebfugen oder spaltfüllende Klebungen.

Nach der Schmelzextrusion bildet der erkaltete Klebstoff eine haltbare und starke Verbindung. Die reaktiven PUR-Schmelzklebstoffe zeichnen sich durch schnellen Festigkeitsaufbau und eine hohe konstruktive Endfestigkeit aus.

Anwendungsgebiete von PUR-Schmelzklebstoffen im Überblick:

  • Montage- und Verbindungstechnik mit hohen Anforderungen an die konstruktive Endfestigkeit
  • Ideal für das hochfeste und präzise Verkleben von Möbeln, Polsterungen und Holzbauteilen
  • Auch für das Verkleben von Kunststoffen mit Gummi, Leder, Glas und Metall geeignet
  • Klebeaufgaben, bei denen aus optischen oder konstruktiven Gründen besonders dünne Klebefugen gewünscht sind

Vorteile / Spezielle Eigenschaften von PUR-Schmelzklebstoffen:

  • Geringe Viskosität, daher ideal für die Gestaltung dünner Fugen geeignet
  • Schnelle Entfaltung der vollständigen Klebewirkung
  • Hohe konstruktive Endfestigkeit
  • Vielseitige Verwendung mit unterschiedlichen Werkstoffen
  • Mittlere Klebespanne, gut für kurzfristige Repositionierungen geeignet
  • Extrudierbar

Acrylat-Konstruktionsklebstoffe

Aktuell sind neuartige 2K-Acrylat-Klebstoffe, wie etwa von 3M, auf den Markt gekommen, die die Mängel bisheriger Acrylat-Klebstoffe beseitigen – dazu gehören:

  • Intensiver und strenger Geruch
  • Längere Aushärtezeiten – einhergehend mit Verzögerungen im Produktionsprozess
  • Geringere Schlagfestigkeit (wodurch die Verklebung spröde werden kann)
  • Begrenzte Haltbarkeit

So härtet der neu entwickelte 2K-Acrylat-Kleber nun sehr schnell aus und entfaltet seine Scherfestigkeit von 6,9 MPa schon in weniger als neun Minuten. Damit härtet er fast doppelt so schnell aus wie herkömmliche Acrylat-Klebstoffe. Zudem wurde die Schlagfestigkeit des lösemittelfreien Klebstoffes verbessert: Er ist über dreimal schlagfester als bisherige Acrylat-Klebstoffe, findet nicht nur auf verschmutzten oder leicht öligen Oberflächen Anwendung und strahlt nur noch eine sehr geringe Geruchsbelästigung aus, was ein komfortableres Arbeiten ermöglicht.

Methacrylat-Klebstoff bzw. MMA-Kleber zählen ebenso zur Gruppe der Acrylat-Klebstoffe und werden z. B. zum Kleben von schlagzähem Edelstahl eingesetzt. Das nicht ganz leichte Kleben von Polyolefinen und Kunststoffen mit niedriger Oberflächenenergie wie z. B. Polyethylen und Polypropylen gelingt ebenfalls mit speziellen Acrylat-Klebstoffen und dies sogar ohne die sonst meist notwendige Oberflächenvorbehandlung bzw. Primerung.

Anwendungsgebiete von Acrylat-Konstruktionsklebstoffen im Überblick:

  • Kleben von lackierten, geprimerten Metallen
  • Verbinden von Kunststoffen wie PC, PMMA, PVC sowie Glas
  • Anwendungen mit hoher Wärmebelastung
  • Anwendungen mit Einflüssen durch UV-Einstrahlung
  • Klebearbeiten mit hohen optischen Ansprüchen

Vorteile / Spezielle Eigenschaften von Acrylat-Konstruktionsklebstoffen:

  • Hervorragende UV-Beständigkeit
  • Gute Schlagfestigkeit und Schälkraft
  • Hohe Scherfestigkeit
  • Schnelle Entfaltung der Klebewirkung
  • Hohe Temperaturbeständigkeit
  • Zähelastisches Verhalten

Kleben von hochtransparenten Kunststoffen

In der Industrie stellt sich häufig die Aufgabe, transparentes Material wie etwa Plexiglas zu kleben. Auch hier gibt es inzwischen Acrylat-Klebstoffe, mit denen sich auch bei Verbindungen aus durchscheinenden Materialien eine umwerfende Optik erzielen lässt. Mit diesem Industrieklebstoff können sogar dünne Kratzer im Kunststoff aufgefüllt werden, um etwa die Ästhetik von Werbeanzeigen oder -schildern wiederherzustellen.

Anwendungsgebiete von Acrylat-Klebstoffen für hochtransparente Kunststoffe im Überblick:

  • Industrielle Klebeaufgaben mit hohen Ansprüchen an eine makellose Optik
  • Ideal zum Kleben von Plexiglas oder anderen transparenten Kunststoffen
  • Auffüllen und Korrigieren von Kratzern und Rissen in Kunststoff
  • Wiederherstellung der Ästhetik von Werbetafeln oder -schildern

Vorteile / Spezielle Eigenschaften von Acrylat-Klebstoffen für hochtransparente Kunststoffe:

  • Gutes Spaltfüllvermögen
  • Hochviskose Beschaffenheit
  • Schnelles, präzises und zuverlässiges Kleben
  • Für viele verschiedene Kunststoffe geeignet

Anaerobe Klebstoffe – ideal für Schrauben, Bolzen, Muttern und Scheiben

In der Haustechnik, der Kraftwerkstechnik und der Verfahrenstechnik kommt es bei zahlreichen Anwendungen darauf an, auch unter hohem Druck eine ausreichende Dichtigkeit zu gewährleisten. Sensible Bauteile wie Schrauben, Bolzen, Muttern und Scheiben oder auch zylindrische Baugruppen müssen gegen Leckagen abgedichtet werden, um Druckverluste oder das Ein- beziehungsweise Ausdringen von Wasser zu vermeiden.

Anaerobe Klebstoffe haben die für diesen Anwendungszweck vorteilhafte Eigenschaft, dass sie unter dem Ausschluss von Sauerstoff und in Anwesenheit von Metall aushärten und ihre volle Klebewirkung entfalten. Sie sind daher prädestiniert zur Herstellung einer festen und strapazierfähigen Klebeverbindung und sorgen sogar für einen hohen Schutz gegen Vibrationen – eine Eigenschaft, die insbesondere bei beweglichen Baugruppen von großer Bedeutung ist.

Das Anwendungsspektrum von anaeroben Klebstoffen ist in der Industrie nicht auf Schrauben, Gewinde und andere bewegliche Teile begrenzt, sondern reicht auch bis zu Flächen, Hochdruckleitungen und Welle-Nabe-Verbindungen. Anaerobe Klebstoffe sind in der Lage, Leitungen nicht nur vor Wasser-Leckagen zu schützen, sondern auch das Austreten von Gas zu verhindern.

Anwendungsgebiete von anaeroben Klebstoffen im Überblick:

  • Abdichten von Schrauben, Gewinden, Bolzen, Muttern und Scheiben
  • Verhindern von Wasser- und Gas-Leckagen
  • Kleben von zylindrischen Baugruppen
  • Sicherung von Bauteilen gegen die Einflüsse von Vibration
  • Vorbeugung gegen Korrosion
  • Fügen von Welle-Nabe-Verbindungen
  • Abdichten von Hochdruckleitungen und konischen Rohrverbindungen

Vorteile / Spezielle Eigenschaften von anaeroben Klebstoffen für hochtransparente Kunststoffe:

  • Idealer Korrosionsschutz
  • Hohe Schmierfestigkeit
  • Härtet unter Ausschluss von Sauerstoff aus
  • Vibrationsbeständig
  • Zuverlässige Sicherung

Cyanacrylat-Klebstoffe für volle Kontrolle beim Kleben

Klebstoffe auf Basis von Cyanacrylat zeichnen sich insbesondere durch eine sekundenschnelle Entfaltung ihrer vollen Klebewirkung aus. Die Klebstoffart kann für viele verschiedene Werkstoffe wie Metall, Gummi, Kunststoff, Holz und Keramik eingesetzt werden und überzeugt in der Praxis durch hochfeste Fugen und saubere Kleblinien.

Üblicherweise werden Cyanacrylat-Klebstoffe mithilfe ovalförmiger Flaschen aufgetragen, wodurch der Anwender von einer sehr guten Kontrolle und schnellen Ergebnissen profitiert. Eine in die Kappe der Flasche integrierte Nadel verhindert das Verkleben der sensiblen Düse und stellt sicher, dass der Klebstoff jederzeit einsatzbereit ist.

Das Spektrum an Cyanacrylat-Klebstoffen ist vielfältig und reicht von speziellen Produkten für Kunststoffe und Elastomere über zähelastifizierte Klebstoffe und oberflächenunempfindliche Klebstoffe bis zu Klebstoffen für die ultraschnelle Anwendung.

In der praktischen Anwendung überzeugen Cyanacrylat-Klebstoffe durch ein sekundenschnelles Aushärten und präzise Klebe-Ergebnisse.

Anwendungsgebiete von Cyanacrylat-Klebstoffen im Überblick:

  • Klebeanwendungen mit Metall, Kunststoff, Gummi, Holz und Keramik
  • Aufgaben, bei denen hochfeste Fugen und präzise Klebelinien erforderlich sind
  • Zeitkritische Klebeanwendungen in verschiedensten Branchen
  • Kleben von porösen Oberflächen

Vorteile / Spezielle Eigenschaften von Cyanacrylat-Klebstoffen:

  • Sekundenschnelles Aushärten
  • Präzise und feste Fugenbildung
  • Einsatz auf glatten und porösen Oberflächen
  • Für viele verschiedene Werkstoffe verwendbar

Zubehör und Spezialgeräte rund um Industrieklebstoffe

Um bei der Verwendung von Industrieklebstoffen erstklassige Arbeitsergebnisse zu erzielen, sind nicht nur der passende Klebstoff, sondern auch ein gewisses handwerkliches Geschick und fachgerechtes Werkzeug erforderlich. Vor allem Spezialklebstoffe mit besonderen Anforderungen wie beispielsweise reaktive PUR-Schmelzklebstoffe oder klassische Schmelzklebstoffe werden mit speziellen Verarbeitungssystemen aufgetragen, um die gewünschten Klebe-Ergebnisse zu erzielen.

Auftragsgeräte

Zu den typischen Zubehörteilen für Industrieklebstoffe gehört beispielsweise das Handauftragsgerät, das in Kombination mit Klebstoffkartuschen verwendet wird und eine besonders präzise und effiziente Dosierung des Klebstoffs erlaubt. Handauftragsgeräte ermöglichen das unabhängige und mobile Kleben in der Industrie und zeichnen sich vor allem durch ein Plus an Sicherheit aus: Der Anwender gelangt zu keinem Zeitpunkt in direkten Kontakt mit dem Werkstoff.

Vorschubkolben und Mischdüsen

Handauftragsgeräte verfügen über Vorschubkolben, mithilfe derer der als Kartusche im Gerät befindliche Kleber durch die Düse gepresst und fachgerecht aufgetragen wird. Die Auswahl von Vorschubkolben und Düse hängen jeweils von dem verwendeten Klebstoff ab. Für Zweikomponenten-Konstruktionsklebstoffe kommen beispielsweise spezielle Mischdüsen zum Einsatz. In diesen Mischdüsen findet eine chemische Reaktion beider Klebstoffkomponenten statt, wodurch der eigentliche Konstruktionsklebstoff entsteht.

Vorheizgeräte

Wenn in der Industrie reaktive Schmelzklebstoffe verwendet werden, greifen Anwender gerne auf Vorheizgeräte zurück, um den Klebstoff für perfekte Arbeitsergebnisse vorzuwärmen. Auf diese Weise gelingt es, den Klebevorgang zu optimieren und ein kontinuierliches Arbeiten zu ermöglichen. Vorheizgeräte können mehrere Kartuschen gleichzeitig erwärmen und stehen in unterschiedlichen Heizleistungen zur Verfügung.

Druckluftpistolen

Für besonders präzises, effizientes und ermüdungsfreies Auftragen von Industrieklebstoffen werden auch Druckluftpistolen verwendet. Druckluftpistolen können beispielsweise hervorragend in Kombination mit Zweikomponenten-Klebstoffen eingesetzt werden und erleichtern das strukturelle Kleben, während die Rüstzeiten möglichst gering gehalten werden. Der Anwender profitiert vor allem bei großen Projekten oder häufigen Klebevorgängen von einer spürbaren Kosten- und Zeitersparnis. Darüber hinaus überzeugen Druckluftpistolen genau wie Auftragsgeräte durch höchste Sicherheit, da der Anwender zu keinem Zeitpunkt mit dem Klebstoff in Berührung kommt.

Von den 3M™ Klebe-Experten: Unverbindliche Beratung für Ihr Unternehmen

Durch Aktivieren des Kontrollkästchens erkläre ich mich ausdrücklich einverstanden, per E-Mail Newsletter, Werbematerialien, Umfragen und Informationen zu Aktionen und Angeboten von der 3M Deutschland GmbH und seinen angeschlossenen Unternehmen (wie hier beschrieben) zu erhalten. Ich bestätige und bin damit einverstanden, dass meine personenbezogenen Daten von der 3M Deutschland GmbH und seinen angeschlossenen Unternehmen gemäß der Datenschutzrichtlinie von 3M verarbeitet werden und dass meine personenbezogenen Daten in die USA übertragen und dort gespeichert und/oder verarbeitet werden. Die Datenschutzbestimmungen der USA können von denen meines Wohnsitzes abweichen.