Fachinformationen rund um's Kleben von

Klebebänder

Doppelseitiges Klebeband

Doppelseitige Klebebänder sind wahre Alleskönner: In der Industrie ersetzen sie mechanische Verbindungstechniken wie Schrauben, Nieten oder Klipsen. Eine große Vielfalt an Klebstoff- und Trägermaterialien prädestinieren sie dabei für ein breites Einsatzspektrum:  Mit ihnen lassen sich Bauteile befestigen, sie eignen sich zum Fügen, für die Montage, sie dichten ab, gleichen Toleranzen aus und dämpfen Vibrationen.

Gewebeklebeband

Gewebeklebebänder zeichnen sich aufgrund der hohen Belastbarkeit des Trägermaterials besonderes durch Robustheit und Beständigkeit aus. Sie eignen sich für den universellen Einsatz zum Befestigen, Reparieren und Fixieren genauso, wie für schwere Montageanwendungen oder Spezial-Anwendungen, etwa zur Anwendung auf Beton, Stein oder auf Hochtemperaturleitungen.

Montageklebeband

Mehr und mehr revolutionieren Klebebänder die Verbindungs- und Montagetechnik unterschiedlichster Materialien: Während vor einigen Jahren Schweißen, Löten, Schrauben oder Nieten noch gang und gäbe waren, erobern leistungsfähige Klebeband-Lösungen mit Montageklebebändern zunehmend etwa den Automobilbau, die Architektur und sind auch im Heimbereich längst verbreitet.

Industrieklebeband

Industrieklebebänder finden aufgrund ihrer leichten Verarbeitbarkeit sowie ihrer Qualitäts-Eigenschaften häufig Einsatz im Fahrzeug-, Metallbau oder in der Bauindustrie. Das Plus: Für (nahezu) jeden Anwendungsfall ist das speziell geeignete Material verfügbar.

Jetzt weiterempfehlen...